Martin Niefnecker

Deutschland

Martin Niefnecker

Seit er sechs Jahre alt ist, steht Martin Niefnecker auf Schlittschuhen und spielt Eishockey. Was den deutschen Athleten am Eishockey besonders fasziniert? Es ist hart, es ist schnell, es ist extrem und ein Teamsport, den man im Winter ausüben kann. Zu Martins größten Erfolgen im Eishockey gehört der Gewinn der Meisterschaft in Deutschlands höchster Junioren-Liga. Wenn er nicht gerade Eishockey spielt oder im Eiskanal unterwegs ist, fährt Martin eine ganze Menge Ski – der Speed und die Hindernisse am Berg erinnern ihn an das Ice Cross Downhill. Das Red Bull Crashed Ice Fieber packt den jungen Bayern 2007. Damals nimmt er am Red Bull Crashed Ice Qualifying in Augsburg, im Südwesten Bayerns teil. Schon bei seinem ersten Auftritt hart Martin nur eins im Kopf: Jasper Fleder schlagen, den bis dato erfolgreichsten Ice Cross Downhill Athleten in der Geschichte und Trainer des Schwedischen Teams. 2010 gewinnt Martin das Rennen im „heimischen" München. Ein zweiter Platz im selben Jahr, beim Rennen in Québec City, Kanada, verhilft ihm schließlich zum Weltmeistertitel.